So geht das nicht! Schlechte Bewertungen schädigen Ihren guten Ruf.

Schlechte Bewertungen schädigen Ihren Ruf.

 

Bei Ärzten und Zahnärzten gibt es ein häufiges Phänomen: Mangelhaft-Bewertung bei Google My Business, ein viel besserer Bewertungsstatus bei Jameda. Warum ist das so? Ganz einfach, bei Jameda wird gezielter bewertet. Bei Google wird schnell mal eine Enttäuschung zum Ausdruck gebracht. Zudem ist in diesen Fällen die Anzahl der Bewertungen bei Google My Business sehr klein (5 bis 20 Rezensionen). Das brauchen Sie: 4.5 Sterne bei mehr als 30, besser noch 60 Rezensionen! Und es sollten laufend neue Bewertungen hinzukommen.

Warum Google My Business für Sie interessant ist

Google gilt als die im Internet am häufigsten genutzte Suchmaschine. Was auch daran liegt, dass Google auf den meisten Computern und Laptops im Browser bereits vorinstalliert ist. Aber auch über Smartphones greifen zahlreiche Anwender gern auf Google zurück.
Egal ob bei der Suche nach einem Produkt oder einer Dienstleistung – die meisten Internetnutzer lassen sich von Google weiterhelfen. Gut, wenn Sie dabei auch auf Ihr Unternehmen stoßen und noch besser, wenn Ihre Bewertungen für Sie sprechen. Denn etwa 80 Prozent der Interessenten lassen sich von positiven Bewertungen beeinflussen.
Positive Bewertungen haben zudem Einfluss auf das Suchmaschinenranking. Aussagekräftige positive Bewertungen erhöhen die Sichtbarkeit Ihres Unternehmens oder Ihrer Praxis im Internet und damit den Erfolg.

Positive Bewertungen bringen Erfolg – was aber ist mit schlechten Bewertungen?

Google My Business ist eine kostenlose Plattform und ein „Muss“ für jedes Unternehmen, das gefunden werden will – insbesondere lokal z. B. über Google Maps. Sucht nun ein Verbraucher nach einem Unternehmen wie Ihrem, wird er Sie auch in der Nähe finden. Neben der Anschrift findet er weitere Informationen wie Öffnungszeiten und Bilder Ihres Unternehmens … und ganz wichtig Rezensionen. Sternchen und Texte spiegeln die Meinung von Kunden wider, die bereits mit Ihrem Unternehmen oder Ihrer Praxis zu tun hatten – Online-Bewertungen sind die Reputation Ihres Unternehmens!

Doch nicht immer sind Bewertungen positiv …
Die Kehrseite der Medaille sind schlechte Bewertungen. Was Sie wissen sollten: Die Bewertungsfunktion bei Google ist offen, d. h. jeder Internetnutzer kann eine Rezension für Ihr Unternehmen verfassen. Das erzeugt eine gewisse Transparenz, doch der springende Punkt ist: Google kontrolliert die Rezensionen nicht. Ihr potentieller Kunde/Patient weiß also gar nicht, ob das bewertete Produkt oder die bewertete Dienstleistung überhaupt in Anspruch genommen wurde. Möglicherweise wurde die schlechte Bewertung aus Zorn oder Rache abgegeben, um Ihnen zu schaden. Glaubt der Neukunde dem Rezensenten, ist er für Sie verloren und wendet sich einem besser bewerteten Unternehmen zu.
Bereits vier schlechte Bewertungen sind ausreichend und Ihr Unternehmen/Ihre Praxis sinkt im Google-Ranking deutlich ab. Damit geht Ihre Sichtbarkeit verloren, potentielle Kunden finden Sie schlechter und Sie generieren weniger Umsätze.

Was tun bei schlechten Bewertungen?

  • Wenn etwas nicht so gut gelaufen ist (berechtigte Kritik): Danke sagen …
  • Ungerechtfertigt aber immer noch freie Meinungsäußerung: Danke sagen …
  • Ungerechtfertigt und nicht mehr durch freie Meinungsäußerung gedeckt: Bei Google reklamieren (3 Phasen der Eskalation …)

Das müssen Sie sich nicht gefallen lassen

Was viele nicht wissen: Die meisten schlechten Bewertungen sind unzulässig. Viele Bewertungen stellen sogar eine klare Rechtsverletzung dar. Google hat hier einige Verhaltensregeln aufgestellt. Zu den unzulässigen Bewertungen gehören zum Beispiel

  • unwahre Tatsachenbehauptungen
  • Schmähkritiken
  • üble Nachrede
  • Beleidigungen
  • rufschädigender Inhalt
  • Kritiken, die das Persönlichkeitsrecht angreifen

Nehmen Sie negative Bewertungen immer ernst! So vermeiden Sie rufschädigende Auswirkungen für Ihr Unternehmen. Rechtswidrige Rezensionen können Sie löschen lassen! Gerne helfen wir Ihnen dabei.

Hier mehr erfahren: „Sie haben Rechte! Retten Sie Ihre Online-Reputation!“

 

Bild: ©_yuriygolub_AdobeStock_254665679