Die Messdaten Ihrer Online-Reputation – monatliche Auswertungen!

Ihr Online-Erfolg ist dank Google messbar.

Informationen eingetragen, Bilder hochgeladen und nun?

Geschafft! Ihr verifizierter Google-My-Business-Eintrag ist gefüllt mit allen wichtigen Informationen über Ihre Firma. Ihr Logo erstrahlt oben rechts in der Ecke und Bilder geben weitere Einblicke in Ihr Unternehmen. Doch das war noch nicht alles …

Ab sofort haben Sie Zugriff auf Statistiken. Aus diesen können Sie wichtige Informationen für Ihre Firma herausziehen und so Ihren Google-My-Business Eintrag optimieren. Die Suchanfragen können Sie z.B. für eigene Artikel/Beiträge nutzen oder für die nächste Anzeige. Aber fangen wir erst mal von vorne an!

Was steckt hinter den Daten?

Sie haben sich eingeloggt und klicken zufällig auf das Wort „Statistiken“. Es erscheinen verschiedene Begriffe und Zahlen. Außerdem können Sie sich diese wochenweise, monatsweise oder quartalsweise anzeigen lassen – doch was genau bedeuten diese Daten?

Wie suchen Nutzer nach Ihrem Unternehmen?

  • Direkt: Die Nutzer haben Ihren Namen oder Ihre Adresse direkt eingegeben und sind so auf Ihren Eintrag gestoßen.
  • Indirekt: Das Gegenteil von „Direkt“. Es wurde nach Begriffen gesucht, die mit Ihnen in Verbindung stehen wie z.B. Ihr Beruf und Ihre Stadt.
  • Markenbezogen: Nutzer suchten nach einer bestimmten Marke z.B. einem bekannten Fitnessstudio. Ihr Fitnessstudio wurde aufgrund dieser Suche ebenfalls angezeigt.

Welches Google Produkt wird für Ihre Unternehmenssuche auf Google verwendet?

  • Google Suche: So viele Nutzer verwendeten die Google Suche, um auf Ihr Unternehmen zu stoßen.
  • Google Maps: Viele Nutzer werden über Google Maps auf Sie aufmerksam. Hier können Sie sehen, wie viele es sind.

Unser Tipp: Vor allem in der Google Maps wird Ihr Google-My-Business Eintrag sichtbar. Noch ein weiterer Grund, diesen regelmäßig zu pflegen. Die meisten Nutzer gehen über Ihr Smartphone auf die Suche nach Firmeninformationen und landen oft automatisch bei Google Maps.

Nutzeraktionen – was machen Ihre Nutzer?

  • Website besucht: So viele Nutzer haben auf Ihrem Eintrag die Website aufgerufen.
  • Wegbeschreibung abgerufen: So oft wurde die Wegbeschreibung angeklickt in Ihrem Eintrag.
  • Angerufen: Diese Nutzer haben die Funktion Ihres Eintrags genutzt und Sie darüber direkt angerufen.

Wegbeschreibungsanforderungen – in welchen Regionen sind Ihre Nutzer zu Hause?

Bei der einen Zahl handelt es sich um die Postleitzahl. Diese Region wird ebenfalls grafisch auf der Maps dargestellt. Die Zahl rechts, neben der Postleitzahl, zeigt die Nutzeranzahl aus dieser Region an. Somit haben Sie einen guten Überblick, welche Region Ihre Wegbeschreibung aufruft.

Telefonanrufe – wann und wie oft klingelt Ihr Telefon?

Anders als bei den bisherigen Daten können Sie hier – neben wochenweise, monatsweise, quartalsweise – auch nach Uhrzeit oder Wochentag selektieren. Somit erhalten Sie ein gutes Bild darüber, um welche Uhrzeit ihre Kunden Sie anrufen und an welchem Tag das Telefon am meisten klingelt.

Stoßzeiten: Ein Sturm zieht auf – aber wann?

Montag, Dienstag oder doch am Donnerstag? Wann sind Ihre Kunden bei Ihnen? Die Daten geben einen guten Einblick darüber, wie die Verteilung ihrer Kunden am Tag ist. Kommen die meisten am Vormittag oder sind alle Langschläfer? Wie sieht es am Freitag aus? Kommen die meisten gleich morgens um 8 Uhr oder sind alle schon im Wochenende? Schauen Sie selbst nach: Die Daten sagen es Ihnen – sortieren können Sie hier allerdings nur nach Wochentagen. Gut zu wissen: Google zeigt – wenn vorhanden – auch die ungefähre Dauer eines Besuchs an.

Unser Tipp: Nutzen Sie die Informationen der Telefonanrufe und der Stoßzeiten, um Ihre Öffnungszeiten und Telefonzeiten anzupassen. Anhand der Daten können Sie genau ablesen, wann die meisten Kunden bei Ihnen anrufen oder vor Ort sind. Schalten Sie in dieser Zeit Ihr Telefon am besten nicht aus und seien Sie somit für Ihre Kunden da. Ebenfalls gut zu wissen: Google liebt Aktualität und bestraft Widersprüche. Aus diesem Grund sollten Sie stets die richtigen Öffnungszeiten eintragen. Steht wieder – für alle Mitarbeiter – eine Fortbildung in Ihrem Unternehmen an? Nutzen Sie die Ansicht des Wochentags und der Stoßzeiten, um den optimalen Tag/Zeitraum für Ihre Schließung zu finden.

Fotoaufrufe – wer hat die schönsten Bilder?

Die eine grafische Linie sind Sie oder besser gesagt; stellt diese Ihr Unternehmen dar. Die andere Linie: Das sind ähnliche Unternehmen oder eben auch einfach gesagt; ihre Konkurrenz. Sortieren können Sie wie gewohnt nach wochenweise, monatlich oder quartalsweise. Allerdings gibt es hier noch ein weiteres Feld, wo Sie sich anzeigen lassen können, wie oft Fotos von Kunden, Fotos des Inhabers oder alle Fotos aufgerufen wurden. Die Zahl rechts, unter dem Punkt „eigenes Unternehmen“ zeigt Ihnen, wie viele Fotoaufrufe Sie gesamt erhalten haben. In der Grafik entnehmen Sie dann eine genauere Verteilung. Google gibt in diesem Bereich auch noch einen kleinen Einblick, wie oft Bilder von ähnlichen Unternehmen in dem gewählten Zeitraum aufgerufen wurden. Wie sieht das in Prozent aus? Die Prozentzahl unter der Grafik sagt es Ihnen plus einen kleinen Vorschlag von Google: Posten Sie noch mehr Bilder!

Unser Tipp: Wir stimmen Google zu! Veröffentlichen Sie noch mehr Bilder! Zeigen Sie ihren Kunden, wie es bei Ihnen aussieht. Sie dachten, dass Ihre Bilder ausreichen und wundern sich über geringere Aufrufe Ihrer Fotos als der von ähnlichen Unternehmen? Optimieren Sie anhand dieser Zahlen Ihre Bilder. Die niedrigen Zahlen können ein Hinweis darauf sein, dass die Qualität der Bilder zu gering ist, Sie zu wenig oder einfach keine angemessenen Bilder hochgeladen haben.

Anzahl der Fotos – wie weit können wir zählen?

Wie viele Bilder haben Sie eigentlich hochgeladen? Überblick verloren? Gar kein Problem! Hier können Sie nachschauen, wie viele Sie oder Kunden von Ihnen hochgeladen haben. Wie sieht es bei ähnlichen Unternehmen aus? Die Grafik zeigt es Ihnen.

Stillstand bedeutet Rückschritt!

Das denkt Google auch und überarbeitet verschiedene Bereiche immer mal wieder. Seit November 2020 wurden z.B. die Suchanfragen in die Leistungsberichte zur Google Suche verschoben. Der Bereich wird weiterhin überarbeitet. Folgende Aktionen finden Sie zurzeit dort:

  • Interaktionen mit Ihrem Unternehmen: Welcher Nutzer hat was gemacht? Wer hat Ihnen eine Nachricht geschrieben und wer hat angerufen?
  • Wie Nutzer Ihr Unternehmen gefunden haben: Bei welchen Suchbegriffen erscheint Ihr Profil? Welche Begriffe geben Ihre Nutzer ein und wie vielen Nutzern wurde Ihr Eintrag angezeigt? Dieser Bereich zeigt es Ihnen!

Unser Tipp: Suchbegriffe verraten viel über Ihre Nutzer. Schauen Sie sich die Begriffe an und überarbeiten Sie Ihre Leistungen oder planen Sie diese Wörter für die nächste Anzeige ein. Immerhin wissen Sie, dass Ihre Nutzer nach diesen Bezeichnungen suchen.

Hilfe – das war aber viel!

Wir helfen Ihnen sehr gerne, den Überblick zu behalten! Google schickt – nachdem wir Ihre Google-My-Business Seite optimiert haben – eine monatliche Auswertung, wo die oberen Daten drinnen stehen. Dadurch lässt sich genau messen, welchen Nutzen Ihnen Google-My-Business bringt. Steigern können Sie diesen Nutzen ebenfalls!

Dafür einfach jetzt unseren anderen Beitrag: „Google My Business Seiten müssen optimiert werden!“ lesen.


Bild: ©_Monster Ztudio_AdobeStock